5 Aktionen, die Spaß machen und Kindern beibringen, an andere zu denken

In einer alten Ausgabe von Psychology Today fand ich einen Artikel von Dennis Rosen, M.D.

Kinder sind manchmal so von sich selbst eingenommen und so mit technischen Geräten und Spielsachen beschäftigt, dass wir uns manchmal fragen, ob sie überhaupt noch wahrnehmen und sich dafür interessieren, was um sie herum passiert. Gerne sagen wir uns dann: „Mit dieser Generation läuft irgendetwas falsch.

Aber das stimmt so nicht. Das Problem liegt an uns, an den Erwachsenen, die wir sie dazu herausfordern und darin anleiten könnten, an andere zu denken.

Bevor er nach Haiti ging, um dort in einem Krankenhaus mitzuarbeiten, erzählte Dr. Rosen der Schulklasse seiner, die damals in die zweite Klasse ging, von den Lebensbedingungen dort und zeigte Fotos von dem Leben, das Kinder wie sie dort führten. Nach seinem Besuch sammelten die Kinder dieser Klasse 7000 Vitamintabletten, die er mitnehmen und verteilen konnte.

“Die Empathie und das Interesse dieser Siebenjährigen war so beeindruckend, und doch, nachdem ich darüber nachgedacht hatte, nicht wirklich überraschend. Anderen zu helfen, die in Not sind, ist ein sehr grundlegender menschlicher Instinkt (wenn auch einer, dem wir nicht immer nachgeben).“

5 Aktionen, die Spaß machen und Kindern helfen, an andere zu denken

Folgende Ideen von Cat Skorupski will ich diesen Sommer mit den Kindern in meinem Umfeld umsetzen:

  • Überrasche deine Eltern, indem du eines ihrer Lieblingsgerichte zubereitest und ihnen bei der nächsten gemeinsamen Mahlzeit servierst.
  • Übernimm eine Aufgabe im Haushalt, ohne darum gebeten worden zu sein. Das scheint ein Kinderspiel zu sein, kommt bei Eltern aber besonders gut an. Je lästiger die Aufgabe, desto besser. Drehe einen kleinen Film von jedem beteiligten Kind und zeige ihn den Eltern.
  • Sammle Geld für eine Sache, die jemandem wichtig ist. Jemandem zu zeigen, dass dir etwas so wichtig ist, das ihm auch wichtig ist, dass du Zeit und Energie dafür investierst, ist ein riesiges Kompliment.
  • Nimm ein bekanntes Lied und schreibe einen neuen Text dazu, der von jemandem handelt, der für dich ein besonderer Mensch ist. Es muss nicht kompliziert sein, es muss nicht einmal zu den Noten passen. Der Gedanke zählt. Dann nimm es mit deinem Smartphone oder Computer auf und schicke es deinem besonderen Menschen.
  • Mache eine Schnitzeljagd. Verstecke ermutigende Botschaften im Haus für deine Geschwister oder jemand anderen. Die Botschaften können so versteckt sein, dass sie einen Hinweis auf den jeweils nächsten versteckten Zettel geben, oder sie werden einfach wahllos versteckt.

Tweetable:
Zeige Kindern, dass man sich für andere interessieren kann und bringe ihnen mit diesen 5 Aktionen bei, wie es geht. Click to Tweet

Share This »  Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on StumbleUponShare on TumblrPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

zwanzig + 2 =